Stockanker för „Dat lütje Huus“

Seit vielen Jahren lag auf einem Grundstück im Zentrum von Barßel, in der Hafenstraße/Ecke Vikariestraße ein verrosteter Stockanker, teilweise in der Erde versunken, ein unschöner Anblick!
Unser Mitglied Franz Ebbers hatte recherchiert und den Eigentümer in Strücklingen ausfindig gemacht. Es wurden Gespräche geführt und schließlich konnte der Heimatverein den Stockanker für einen symbolischen Preis erwerben.
Eilard Niehaus war mit seinem Frontlader zur Stelle und hat den Anker aus dem Erdreich gezogen und auf einen Anhänger verladen.
Ludger Lange, ein engagiertes, langjähriges Mitglied unseres Heimatvereins, hat sich bereit erklärt, den Stockanker in seiner Firma wieder herzurichten.
Er wurde gesandstrahlt, d.h. der Oberflächenrost entfernt und anschließend lackiert.
Am 18. Mai 2014 wurde der Anker auf seinen neuen Liegeplatz neben dem Heimathaus verholt und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zur Geschichte:

Dieser Stockanker ist einer der ältesten Ankertypen und hat viele Jahrzehnte im Emswasser gelegen, bevor er an Land gehievt worden ist. Er wiegt über 200 kg und wird deshalb auch als „Gewichtsanker“ bezeichnet.
Sein großer Vorteil liegt in seiner hohen Haltefestigkeit, er eignet sich für alle Seegrundarten, ob sandig, steinig oder lehmig.
Dieser Anker ist noch mit dem Reststück einer handgeschmiedeten Kette versehen. Fachleute der Seefahrt datieren sein Alter auf die Zeit des frühen 19. Jahrhunderts.
H.S.

Stockanker för „Dat lütje Huus“

Routenplaner

Optionen anzeigen Optionen verstecken