Mühlenteam

Zeichnung der Ebkensschen Mühle Barßel
Gezeichnet von Joh. Müller, Harkebrügge
Aktienschein Ebkenssche Windmühle Barßel
Beim Hafenfest 1983 wurde die vom Bürger- und Heimatverein herausgegebene Mühlenaktie vorgestellt. Der Erlös aus dieser Aktion hat erheblich zur Instandsetzung des Maschinenhauses beigetragen.

Ebkenssche Mühle

Mehrere Mitglieder des Bürger- und Heimatvereins Barßel e.V. hatten sich schon öfter Gedanken über den Fortbestand der Barßeler Windmühle gemacht und darüber diskutiert, wie man die Ebkenssche Windmühle erhalten kann.

Nach einem Aufruf in der Nordwest-Zeitung, initiiert von Heike Hartung vom Erholungsgebiet Barßel-Saterland, dass ein freiwilliger Müller für Barßel gesucht wird, meldete sich Franz Cloer aus Hoheging bei ihr. Im September 2013 trafen sich Heike Hartung und Hinrich Grüßing vom Bürger- und Heimatverein Barßel e.V. mit Franz Cloer in der Windmühle zum ersten Kennenlernen.

Das “Mühlenteam Barßel“ war geboren.

Wir haben dann einfach mal angefangen zu arbeiten.

In den nächsten Jahren kamen Hans-Wolfram Thieben, Günter Frerichs und Karl-Heinz Schleunes zur bestehenden Gruppe hinzu. Günter Frerichs ist aus dem Team ausgeschieden. Aktuell besteht das Mühlenteam Barßel wieder aus 5 Personen. Johannes Sobing hat sich bei uns gemeldet und unterstützt uns bei unseren Arbeiten.

Das Team hat sich durch viele Aktivitäten bei den Bürgern zunehmend Aufmerksamkeit verschafft. Gilt es doch, das einzigartige Technikdenkmal Ebkenssche Windmühle zu reparieren und für die folgenden Generationen zu erhalten.

Anfang 2014 haben wir mit der Restaurierung der Mühle begonnen.

Wir bearbeiteten die Befestigung für den Bremsbalken, die Flügel, den Antrieb für den Lastenfahrstuhl und erledigten noch diverse andere Arbeiten.

Im Juni 2015 begannen die Arbeiten zur Restaurierung der Flügel. Flügel 1+3 komplett abgerüstet und alle Flügel, nach Erhalt der Genehmigung, verlängert. Hausruten und Wellkopf entrostet und neu gestrichen. Alle Wind- und Sturmbretter für Flügel 1+3 angefertigt.
Das alles hat bis zum Dezember 2015 gedauert.

Im Mai 2016 haben wir begonnen die Flügel 2+4 zu sanieren. Die Arbeiten waren identisch wie im Vorjahr. Damit die Mühle in der Vorweihnachtszeit gut aussieht haben wir 6 Lichterketten mit
2160 LEDs an den Flügeln und der Galerie angebracht.

Im Februar 2017 wurde uns ein neuer Fuchs für unseren Fangstock geschenkt. Anfang März haben wir günstig eine „Osttiroler Getreidemühle“ ersteigern können. Seitdem können wir das Vollkornmehl für das von uns entwickelte Rezept „Barßeler Mühlenbrot“ selber herstellen und an die Bäckerei Glup liefern.

Am Pfingstmontag haben wir das Jubiläum an unserer Mühle gefeiert.

300 Jahre Mühlenstandort und 125 Jahre Ebkenssche Mühle“

Anschließend ging es an die Sanierung des Putzachtkants und Einrichtung einer Werkstatt auf dem Lagerboden.

2018: In diesem Jahr haben wir die Galerie bearbeitet. Wir haben alles gereinigt, einige Hölzer ausgetauscht und alles mit Leinöl gestrichen. Ein Mühlenbauer hat uns geholfen die Flügelwelle anzuheben und eine Sicherung für den Katzenstein einzubauen

2019: In diesem Jahr hatten wir geplant, die alte Übertragungstechnik soweit herzustellen, dass ein Mahlgang wieder mit Windkraft angetrieben werden kann. Diese Arbeiten müssen wir im Jahr 2020 weiterführen. Im August 2019 ist das Trauzimmer in der Mühle eingeweiht worden.

2020: Corona hat alle unsere Planungen über den Haufen geworfen. Trotzdem haben wir einiges geschafft. Im Trauzimmer haben wir Wärmestrahler angebracht und ein kräftiges Heizgebläse besorgt. Einige Brautpaare wurden in der Mühle getraut. Die Schrauben zur Befestigung der Querlatten waren schon wieder verrostet und wurden durch VA Schrauben ersetzt. Im November haben wir die Außenbeleuchtung erneuert. Die Mühle ist jetzt in der Dunkelheit gut sichtbar und ein markanter Punkt in der Gemeinde Barßel.

Mühlenteam

Routenplaner

Optionen anzeigen Optionen verstecken